Meine Tageszusammenfassungen #Gamescom2015

Die meiste Zeit pendelte ich zwischen der Intel Bloggerhütte, 2015-08-11 00.32.04dem esl / twitch VIP – Bereich und dem Treffpunkt Halle 5/6 hin und her.

Mittwoch:

https://goo.gl/photos/z8qHxqihCfztDVg56

+ Blogeinträge auf http://spieleinfo.wordpress.com

Donnerstag:

https://goo.gl/photos/NFHUdRBdw3o72SDi7

Freitag:

https://goo.gl/photos/wUxLNWRXqLsryRd17

Samstag:

https://goo.gl/photos/GcX9ErhxJGtDiwcz6

Sonntag:

https://goo.gl/photos/KaNF9jX9So9kjWxJ6

Videos in denen ich zu sehen bin:

… da folgen noch welche.

Advertisements

Bewegtbildstammtisch im Startplatz #BeSta2

Nach den Thementagen beim eco bin ich direkt zum Startplatz in den Mediapark. Markus Hündgen (@videopunk) hat am 12.02.2013 zum 2. Bewegtbild-Stammtisch eingeladen. Veranstaltet wurde dieser von  European Web Video Academy GmbH und der Mediencluster NRW GmbH.

Zur Begrüßung erwateten uns leckere Pizza, was mir sehr recht kam http://www.foodspotting.com/reviews/4469939 ( Musste bei der vorangegangenen Veranstaltung das Buffet leider auslassen ;))) 

Wer möchte kann sich die Veranstaltung aus der Konserve via @gsohn anschauen.

Teil1 http://bambuser.com/v/4354523

Teil2  http://bambuser.com/v/4354651

Teil3 http://bambuser.com/v/4354776

Referenten des Abends waren:
Christoph Krachten, President Mediakraft Networks der nochmal darauf hingewiesen hat, wie groß und mächtig YouTuber wie @LeFloid sind. Wie das mit den Bildrechten gehandhabt wird und woher er Material zur Nutzung für sein neues Wissenschaftsformat her bekomment.

Friedhelm Blixschlag, Geschäftsführer MMC Film & TV Studios Cologne hat keinen Twitter oder Facebook Account, sonst aber alles im Griff was mit Medien zutun hat 😉

Linda Dannenberg, Gründerin „Meisterclass“ will mit Anleitungsvideos für Hausfrauen erfolgreich werden.

An diesem Abend habe ich viele Bekannte getroffen. Neben den üblichen Socila Media Leuten waren dieses mal auch welche aus der Youtuber Szene dabei. Zum ersten mal hab ich  Coboldt und Mark_kreuzer getroffen. Nach den Vorträgen sind wir mit 20 Leuten runter ins Kandinsky und haben den Abend mit netten Gesprächen und teuren Getränken ausklingen lassen.

#ecoThementage zum 3.

Der Tag fing mit einer leichten Irritation bei den Medaillenergebnissen an  . (zwei mal Gold in einem Wettkampf?! 🙂

Zum 3. mal hintereinander ging es ab nach Köln. Erst zu einem Geschäftstermin, worüber ich in ein paar Tagen berichte ;-).

Arbeitswelten der Zukunft

diskussion… und weiter  zum 3. und letzten Event der dreitägigen Veranstaltungsreihe vom eco Verband „Thementage Einfach. Anders. Arbeiten.“ (Hier findet ihr meine bisherigen Eindrücke)

Mit dem Titel: „Der alltägliche digitale Wahnsinn“ schaute ich mir die Podiumsdiskussion mit Antje Reichelt von Microsoft, Jörg Oyen und Detlev Artelt an. Wenn über Kommunikationsmanagement gesprochen wird kommt man an Microsoft nicht vorbei. Outlook, Yammer, Lync und Skype sind alles Microsoft Produkte  die auch von den anwesenden Teilnehmern genutzt werden. Antje Reichert berichtete wie sich Yammer in Ihrem Unternehmen durch anfänglich unstruktuierte Nutzung bei den Mitarbeitern durch probieren und anlegen von Projekten etabliert hat. Mit der Zeit haben sich bereiche gebildet die das gemeinsame arbeiten durch eine Kommunikation wie bei Facebook unterstützen. Wichtig ist die Mitarbeiter nicht mit festgelegten Abgabeterminen in dieser Teilöffentlichkeit unter Druck zu setzten. Zu diesen benachrichtigungen kommen immer noch e-mails zu Einsatz; so Reichelt. Auch der Umgang mit dienstlicher Kommunikation in der Freizeit wurde diskutiert. Abwesenheitsnachrichten sollten auf jeden Fall konkrete Handlungsmöglichkeiten beinhalten. Der größte Wunsch in der abschließenden Schlussrunde: Kommunikation effizient in einem Kanal zu bündeln.

Beim Ideenwettbewerb stellten sich wie an den Vortagen drei Unternehmen mit kurzem Beschreibungsvideos vor.

ideenwettbewerb

Lernscout – Bildung auf einen Blick. interaktive e-larning Visualierungen für Mitarbeiter und Kunden. Im Vortrag wurde im Comic Style reale Räumlichkeiten darstellt. In dieser Umgebung kann man sich dann über Einrichtungsgegenstände informieren  . So soll dann auch das lernen von Arbeitsabläufen erleichtert werden.

unity-training.de Meditation und Atemtechnik am Arbeitsplatz.

Younect Mit dem Konzept ausgezeichnete Bewerber, die nicht genommen wurden, weiter zu vermittel, machte Younect den 1. Platz. Als Alleinstellungsmerkmal haben die Personalabteilungen von Unternehmen die Chance Geld zu verdienen.

Am Nachmittag hörten wir einen Vorträge von Detlef Persin. Sein Anliegen war es Verständnis für die Junge Generation aufzubringen, die durchaus mit neuen Medien aufwächst, was aber noch lange keine Kompetenz vorausgesetzt.

Stefan Stengel zeigte uns praktisch Übungen, wie wir bestehende Denkmuster umgehen können, um auf neue Ideen zu stoßen. Jede Idee setzt ein Problem voraus. Warum also nicht einfach möglichst viele Problemstellungen sammeln 😉

Zusammenfassend fand ich die drei #ecoThementage sehr informativ und gut umgesetzt. 

Vielen Dank an Roland Broch vom eco

Und wieder los nach Köln den 2. Tag der #ecoThementage besuchen.

Heute nur ein kurzer Eintrag über meine Erlebnisse bei den #ecoThementagen.

Detlev Artelt war so nett und hat mich von Düren aus zur Veranstaltung in Köln, auf der Durchreise, mitgenommen. Pünktlich zur Begrüßung sind wir im Kubus angekommen. Im ersten Vortrag zeigte uns der Architekt Daniel van Geldern der Location bis ins kleinste was sich bei den um 9° versetzter Innenraumwürfel gedacht wurde, und wie die Räumlichkeit eingerichtet ist.Daniel van Geldern

 

 

 

Johannes Rosenboom Leiter von Microsoft in Köln, beschrieb die aktuellen Arbeitsverhältnisse im Konzern. Es ist egal wo die arbeit gemacht wird es ist nur wichtig das sie gemacht wird. So können Mitarbeiter jederzeit verschiedene Arbeitsbereiche nutzen oder unterwegs bzw. von zuhaus aus arbeiten

Beim täglichen Wettbewerb über die Beste Idee zum Arbeiten in der Zukunft wurden wieder 3 Unternehmen vorgestellt. Airobe ist Spezialist für Gestensteuerung wie bei den  Kinect Spielkonsolen. Interaktive Bildschirme nehmen immer mehr Einzug in die Arbeitswelt: 

Getensteuerung

Valentina Kerst stellte Wiki-pro.de vor. Ziel diese Startups ist es die schon lange vorhandenen Wissensmanagement Werkzeuge durch Motivation und Nachtreten in die Unternehmen zu bringen und fest zu etablieren. Besonders für ausscheidende Arbeitnehmer sind Wikis eine Möglichkeit wissen vernünftig an die nächste Generation zu übertragen. Und Einarbeitungszeiten zu verkürzen.

Gewonnen hat den Wettbewerb Oliver Schmitt der seine Freiburger Agentur re-lounge.com vorstellt, die im letzten Jahr auf sehr Innovative Art einen neuen Mitarbeiter ( Superhelden ) mit diesem Video suchte. Weiter beschrieb er Ausführungen zur innovativen Mitarbeitergewinnung trotz „weit vom Schuß und relativ kleiner Agentur“  die besten Mitarbeiter zu finde.

 

Im letzten abschnitt des Tages stellte Detlev Artelt und Marco Rulzke die neuste Generation der 360° Kameras für Videokonferenzen vor. Sie erkennen den aktuellen Sprecher und machen es möglich zu kommunizieren als ob alle im selben Raum sitzen.

 

360° Kamera

screenshot887