Blogparade: Erinnerungen + #5Mark

Erinnerungen 5Mark

Meine Auswahl + #5Mark

Eben bin ich auf ein Bild unter meinen Facebook Freunden aufmerksam geworden. Dieter schrieb „Sogar 5 Mark gefunden“  Bild : —>1506857_10203140113374006_1252652737_n

Wer eine Sonntagsbeschäftigung sucht kann gerne seine Eintrittskarten aus der D-Mark Zeit auf ein Bild packen und auch veröffentlichen. Vielleicht waren wir schon gemeinsam unterwegs ohne uns gekannt zu haben. 🙂

Krass wie lange das alles schon her ist. ’94 oder ’95 müsste unten (rosa) das Konzert der Fantastischen 4 in Düren gewesen sein. Mein erstes Länderspiel habe ich als Kind im September im Rheinstadion Düsseldorf erlebt`87 Deutschland : England. Vorher war ich noch auf „Neue Deutsche Welle“ Konzerte in Köln am Tanzbrunnen. Da war ich aber noch so klein das ich keine Tickes brauchte :D. Wie ihr auf den anderen Karten sehen könnt bin ich verstärkt in Sachen HipHop unterwegs gewesen. 

Demnächst dreht sich bei meinem neuen Projekt Örbans sehr viel um Veranstaltungen. Wer will kann jetzt schon den Social Media Profilen folgen.

 Allen jüngeren gebe ich den Rat: lasst euch keine Handy Tickets andrehen! 😉

(Ich freue mich auf eure Fotos die ihr in den Kommentaren verlinken könnt.)

View on Path

Und wieder los nach Köln den 2. Tag der #ecoThementage besuchen.

Heute nur ein kurzer Eintrag über meine Erlebnisse bei den #ecoThementagen.

Detlev Artelt war so nett und hat mich von Düren aus zur Veranstaltung in Köln, auf der Durchreise, mitgenommen. Pünktlich zur Begrüßung sind wir im Kubus angekommen. Im ersten Vortrag zeigte uns der Architekt Daniel van Geldern der Location bis ins kleinste was sich bei den um 9° versetzter Innenraumwürfel gedacht wurde, und wie die Räumlichkeit eingerichtet ist.Daniel van Geldern

 

 

 

Johannes Rosenboom Leiter von Microsoft in Köln, beschrieb die aktuellen Arbeitsverhältnisse im Konzern. Es ist egal wo die arbeit gemacht wird es ist nur wichtig das sie gemacht wird. So können Mitarbeiter jederzeit verschiedene Arbeitsbereiche nutzen oder unterwegs bzw. von zuhaus aus arbeiten

Beim täglichen Wettbewerb über die Beste Idee zum Arbeiten in der Zukunft wurden wieder 3 Unternehmen vorgestellt. Airobe ist Spezialist für Gestensteuerung wie bei den  Kinect Spielkonsolen. Interaktive Bildschirme nehmen immer mehr Einzug in die Arbeitswelt: 

Getensteuerung

Valentina Kerst stellte Wiki-pro.de vor. Ziel diese Startups ist es die schon lange vorhandenen Wissensmanagement Werkzeuge durch Motivation und Nachtreten in die Unternehmen zu bringen und fest zu etablieren. Besonders für ausscheidende Arbeitnehmer sind Wikis eine Möglichkeit wissen vernünftig an die nächste Generation zu übertragen. Und Einarbeitungszeiten zu verkürzen.

Gewonnen hat den Wettbewerb Oliver Schmitt der seine Freiburger Agentur re-lounge.com vorstellt, die im letzten Jahr auf sehr Innovative Art einen neuen Mitarbeiter ( Superhelden ) mit diesem Video suchte. Weiter beschrieb er Ausführungen zur innovativen Mitarbeitergewinnung trotz „weit vom Schuß und relativ kleiner Agentur“  die besten Mitarbeiter zu finde.

 

Im letzten abschnitt des Tages stellte Detlev Artelt und Marco Rulzke die neuste Generation der 360° Kameras für Videokonferenzen vor. Sie erkennen den aktuellen Sprecher und machen es möglich zu kommunizieren als ob alle im selben Raum sitzen.

 

360° Kamera

screenshot887

 

Die Thementage „Einfach. Anders. Arbeiten.“ haben begonnen. #ecoThementage

#ecothementage

Drei Tage lang wird über die Zukunft des Arbeitens gesprochen.

 

 

 

 

Die Veranstaltung  beim Verband der deutschen Internetwirtschaft in Köln ist gut besucht und mit Fachvorträgen zum Thema „Einfach. Anders. Arbeiten.“  sehr inspirierend. Im Vorfeld wurde der Hashtag #ecoThementage bekannt gegeben, dabei animierte die aufgestellte Twitterwall zum posten. 60 Tweets von 12  Teilnehmer habe ich gezählt. Bei Foursquare gab es 6 Checkins. Impressionen von der Veranstaltung sind mit unglaublichen 143 Fotos auch auf Flickr abrufbar 😀 (So wie es ausschaut habe ich mich gut versteckt). Auf das freie Gäste-WLAN bin ich erst am späten Nachmittag gestoßen. Sehr stabil und schnell muss ich sagen.

Wo ein eco Event ist darf auch die Verpflegung nicht fehlen. 😉

kuchen

In ein paar Stunden werde ich genauer auf den ersten Veranstaltungstag mit http://kehrseite.wordpress.com eingehen und über die spannensten Vorträge und die Tages-Gewinner vom „Arbeiten in der Zukunft“ Wettbewerb tandemploy berichten.

Veranstaltungsseite + Programmübersicht: http://eco.de/veranstaltungen/thementage.html